BITTE SCHICKT KEINE BRIEFE MEHR!

WEDER AN DAS POSTFACH NOCH AN DIE NORMALE ADRESSE!

 

Die Terminvergabe für Juli bis Oktober ist abgeschlossen!

Ich vergebe momentan KEINE neuen Termine!

 

Auch allgemeine Fragen könnt ihr gerne jederzeit PER MAIL stellen!

 

Anfragen für Micha gehen per Mail an lisa@gute-stube-tattoo.de

 

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

… das Warten hat ein Ende…

 

Es gibt wieder Termine!

 

 (Termine für Micha können weiterhin per Mail an tattoo@motte-klamotte.de gesendet werden!)

 



 

Ich plane den Zeitraum Juli bis –voraussichtlich- Oktober.

 

 

 

YEAH… NUN ABER AUFGEPASST.

 

ES GIBT EINE WESENTLICHE ÄNDERUNG IM VERGLEICH ZU DEN VORHERIGEN TERMINVERGABEN:

 

die Terminvergabe erfolgt ausschließlich ANALOG im BRIEF-FORMAT !!!

 



 

Ja, du hast richtig gelesen!

 



 

Schreiben wir uns bitte wieder Briefe… Handschriftliche Briefe sind zu einer echten Rarität geworden.

 

Dabei kommunizieren wir heute so viel wie noch nie.

 

Unsere Postfächer quellen jeden Tag über vor lieblos getippten Mails, Nachrichten und DMs aller Art & es strengt an,

 

alle Nachrichten als „Gelesen & Beantwortet abzuhaken“.

 

Eigentlich freudige Botschaften werden zunehmend zu einer reinen Pflichterledigung.

 



 

Hinzu kommt, dass es mittlerweile als selbstverständlich gilt auf alles „sofort“ eine Antwort zu bekommen.

 

Auch das setzt unter Druck, …ein unterschwelliger Drang sofort antworten zu müssen,

 

„weil die andere Seite das erwarten könnte“.

 

Zu den Zeiten als das Briefeschreiben noch Alltag war, ist das anders gewesen.

 

Romantisierender Gedanke,

 

aber irgendwie auch ein schöner Gedanke, wie ich persönlich finde…!

 



 

Einen Brief verfassen die meisten noch handschriftlich & alles Handgeschriebene ist häufig

 

deutlich überlegter als eine Mail oder eine Instagram-DM.

 



 

Das handschriftliche Verfassen eines Briefes zwingt einen selbst die Gedanken zu ordnen,

 

Dinge zu streichen oder umzustellen — alles im Bewusstsein,

 

dass ein Abschicken des Briefes etwas Verbindliches darstellt.

 

Er kann nicht noch schnell gelöscht werden oder im Nachgang nochmal tiefer erläutert werden.

 

Was geschickt wurde bleibt unabänderlich...

 



 

Einfach eine Nachricht, eine Möglichkeit meinem Empfänger alle wichtigen & relevanten Informationen mitzuteilen.

 

 Neben dem Fakt, dass das Schreiben eines Briefes nicht mal so eben im Bus,

 

neben dem Fernsehen oder an der Supermarktkasse geschehen kann

 

und man sich deutlich mehr Zeit nehmen muss,

 

um Gedanken & Vorstellungen auszudrücken…

 

… liegt die Besonderheit - in meinen Augen - vor allem in dessen PERSÖNLICHEN.

 



 

Er ist so besonders, weil er materiell und ein körperliches Zeichen des Absenders ist.

 

Etwas noch „Anfassen zu können“, evtl. sogar die Handschrift des Absenders/der Absenderin zu erkennen,

 

gepaart mit dem Wissen, dass der Brief von Herzen kommt und Zeit investiert wurde,

 

machen einen Brief zu einem UNIKAT — sehr ähnlich den Tätowierungen...

 



 

… Briefe, als Medium, unterstreichen und unterstützen auf positive Art & Weise

 

das ernsthafte Interesse an Jemanden oder an Etwas — wie z.B. an der Umsetzung deines Tattoowunsches.

 



 

In in gewisser Hinsicht unterstreicht ein handgeschriebener Brief das Interesse an meinem persönlichen Handwerk

 

- das Handwerk, der Anlass für Deinen Brief sein sollte :)

 

 

 



 

Ja alles schön und gut, Lisa, aber wie was wo…..?

 

 

 

An wen adressiere ich den Brief und bis wann habe ich Zeit?

 



 

Ich habe extra ein Postfach angelegt, welches ich für diesen Anlass nutzen werde.

 

Daher adressiert den Brief bitte an:

 

 

 

Lisa Heine- Gute Stube Tätowierhandwerk

 

Postfach 1145

 

34551 Fritzlar

 

(Das ist KEIN Tippfehler der PLZ, sondern eine extra PLZ für Postfächer!)

 



 

Alle Briefe, die BIS zum einschliesslich 09.Mai 2022 eintreffen werden berücksichtigt. 

 

Briefe die einen Poststempel mit späterem Datum aufweisen, werde ich erstmal nicht berücksichtigen können, aber dennoch lesen und im Zweifel nachrücken lassen!

 

 

 



 



 

Was sollte der Brief beinhalten?

 



 

Es gibt einen Vordruck, den ihr auf dem Ende dieser Seite herunterladen KÖNNT.

 

Natürlich müsst ihr diesen nicht nutzen, allerdings wäre es schön,

 

wenn auch euer Brief die dort beschriebenen Informationen enthält!

 

 

 



 

1)    Infos rund um Dein neues Tattoo

 

Bitte beschreibe deinen Motivwunsch so detailliert wie möglich

 

(wie groß soll es werden, am besten mit Angabe in Zentimetern,

 

wo soll es auf deinem Körper platziert werden*, soll es an bestehende Tattoos angefügt werden,

 

ggf. sogar mit ihnen verbunden werden, oder ist die „Leinwand noch frei“?)

 

Wie stellst du dir die Ausgestaltung vor?**

 

*nicht berücksichtigt werden folgende Stellen: Intimbereich, Finger- & Handinnenflächen

 

**aus aktuellem Anlass wird nur in schwarz-weiß tätowiert; meine Stilrichtung wird aus den Fotos meiner Instagram-Präsenz erkenntlich

 



 

 

 

2) Organisatorisches

 

 Auch wenn ich hier nichts versprechen will & kann, wäre es für uns beide ganz angenehm,

 

wenn Du Deine Verfügbarkeiten mit angeben könntest.

 

Gemeint sind hier NICHT „immer freitags ab 14 Uhr“, sondern vielmehr schon feste Urlaube,

 

feste freie Tage — also Zeiten, in denen es auf jeden Fall (zu 100%) deinerseits klappt.

 

Ich versuche diese auf jeden Fall zu berücksichtigen.

 



 

Des Weiteren gib bitte an, in welcher preislichen Spanne Du Dich bewegen kannst.

 

Lisa,for real? Wozu denn das?

 

Es geht hier definitiv NICHT darum, maximalen Profit für mich rauszuholen

 

- denke, dass meine Kund*innen das auch genauso bestätigen können -

 

sondern hat v.A. planungstechnische Gründe

 

(Zeit-Einteilungen & Terminanzahl pro Tag usw.).

 

 

 



 

3) Persönliches

 

Der Hauptgrund des Briefe-Schreibens ist die Idee,

 

mehr von Deinen Wünschen und Vorstellungen Deines neuen Tattoos zu erfahren

 

(wenn du magst auch Anlass, Beweggrund, Geschichte usw).

 

So individuell jeder Mensch ist, so individuell ist auch der Tattoowunsch!

 



 

Also ist Dein persönlicher Wunsch auch die gemeinsame Grundlage für meine Arbeit.

 

Somit freue ich mich über jede Skizze, jeden Sketch oder einfach alles,

 

was mir Deinen Tattoowunsch näher bringt.

 

 

Und keine Angst: hier ist noch keine Perfektion nötig!

 

Im Gegenteil! Jede Idee zählt! Nimm einfach Papier und Stift…

 

...und los geht’s.

 

Beigefügte ausgedruckte Fotos sind auch SUPER HILFREICH! 

 



 

 

 

4) …und nicht zu vergessen: Deine Daten

 

 

 

 Ein Brief ist nicht digital, daher keine Sorge…

 

um Datenspeicherung geht es also nicht!

 

Vielmehr darum, dass ich einen Weg habe

 

Dich zu kontaktieren / Dir zu antworten.

 

Daher achte bitte darauf, dass folgende Daten angegeben sind:

 

 - Name

 

- Anschrift

 

-  Straße & PLZ

 

- Mail & Telefonnummer (empfohlen)

 

 

 



 

Wann bekommst Du Bescheid über Deinen Termin und alles,

 

was noch am Termin zu beachten ist?

 



 

Erst einmal vielen herzlichen Dank für den Brief,

hoffe es hat Dir Spaß gemacht mal wieder „analog“ eine Nachricht zu verfassen!

 

… jetzt heißt es leider erst einmal: WARTEN.

 

Ich plane, alle Termine in der Zeit vom 15. bis 28.Mai eingeplant zu haben.

 

Round about in diesem Zeitraum wirst du dann auch Post von mir bekommen... ;-)

 



 

Ich muss nun Deinen und auch die anderen Briefe lesen und zielgerecht planen,

 

sodass ich Deinem Wunsch eines individuellen Tattoos nachkommen kann.

 



 

Sobald der Plan steht, werde ich allen Verfasser*innen, denen ich einen Termin eingeplant habe,

 

persönlich antworten — daher nochmal ACHTUNG: ANSCHRIFT & CO NICHT VERGESSEN!

 



 

Und dann was?

 

 Der Termin ist verbindlich und kann nur in Ausnahmefällen geändert werden! 

 



 

Da Du rechtzeitig informiert wirst und ich auch alles daransetze,

 

Deinen gewünschten Verfügbarkeiten nachzukommen, schaffst Du es bestimmt auch,

 

Deinen Termin rechtzeitig mit Arbeitgeber*in, Freund*in oder oder oder… abzusprechen,

 

sodass Du diesen wahrnehmen kannst — ich glaube fest daran,

 

nach all der Mühe, die wir uns bis hierher gegeben haben.

 



 

Zudem bitte ich Dich, eine Anzahlung zu leisten.

 

Wieviel und auf welches Konto teile ich Dir im Antwortbrief mit.

 

Sollte die Anzahlung nicht bis zum angegebenen Zeitpunkt auf meinem Konto eintreffen,

 

gehe ich davon aus, dass du doch kein Interesse mehr an einem Termin hast

 

und er wird aus meinem Kalender gelöscht.

 

 

 



 

Nach alledem haben wir beide die Gewissheit & Ruhe, dass genügend Zeit & Kreativität vorhanden ist,

 

um etwas ganz Persönliches auf DEINER Haut zu gestalten — from me to you with love. ;-)

 

 

 

Dann folgt auch schon bald Dein Termin.

 

Bis dahin, kannst du weiter an Deiner Skizze arbeiten — wenn du magst — oder Dich weiterhin

 

über meine Arbeiten auf den sozialen Plattformen oder Website informieren!

 

Nun bin ich guter Dinge, dass ich Dir alle Informationen klar mitgeteilt habe und keine Fragen mehr offen sind.